Geopolitische Lage Burmas weckt Begehrlichkeiten

Mit großer Irritation hat die chinesische Regierung den Baustopp des Staudamms am Irrawaddy zur Kenntnis genommen. Bisher hatte sich die burmesische Regierung immer kooperativ gegenüber den wirtschaftlichen Ambitionen der Großmacht gezeigt und Chinas Firmen Tür und Tor geöffnet. Die strategisch gute Lage zwischen Indien, China und Südostasien verschafft Burma eine wichtige geopolitische Position. Mit Blick auf die für 2015 geplante ASEAN-Wirtschaftsunion und den erhofften  ASEAN-Vorsitz Burmas ein Jahr zuvor, unternimmt Staatspräsident Thein Sein neue Schritte, um Burma aus der internationalen Isolation heraus zu holen. Inwieweit diese Bemühungen wirklich Zeugnis von tiefgreifenden Reformen im Land sind, wird sich noch erweisen müssen.

Mehr Informationen dazu im Spiegel Online Artikel http://www.spiegel.de/politik/ausland/burma-staudamm-baustopp-irritiert-china-a-790083.html

……………………………………………………………………………………………………………………………………

Über Burma Aktion

Die BURMA AKTION ist ein 2007 gegründeter unabhängiger gemeinnütziger Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, den Menschen in Burma humanitär zu helfen und sie bei ihrem Kampf für Demokratie, Freiheit und Selbstbestimmung zu unterstützen.
Wir sitzen im Herzen des Ruhrgebiets und arbeiten in einem Netzwerk mit den Burma Gruppen in Deutschland und in der ganzen Welt eng zusammen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, News abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.